Theater Neumarkt Zürich

Demokratie & Ökonomie

Werden Europas Demokratien an die Wand gefahren?

 

Aus der Reihe: Demokratie - Ein Kurs

 
Gäste: Rolf Niederhauser, Schriftsteller und Ökonom, Suzann-Viola Renninger, Philosophin & Präsidium Schweizer Demokratie Stiftung, Gian Trepp, Ökonom, Peter Streckeisen, Soziologe & Beirat ATTAC, Daniel Vischer, Nationalrat

 

Moderation: Roland Merk, Schriftsteller & Philosoph 

 

Mit literarischen Interventionen von Isolde SchaadRuth Schweikert


 

Was geschieht derzeit mit den Demokratien Europas? Werden wir zwischen „Schockstrategie“ (Naomi Klein) und „Postdemokratie“ (Colin Crouch) zerrieben?Ausgehend von Milton Friedmanns These, nach der es nach wirtschaftlichen Schocks günstig sei, neoliberale Massnahmen einzuführen, um den Sozialstaat abzubauen und Privatisierungen voranzutreiben, die zu anderen Zeiten unmöglich seien, möchten wir die ökonomische Wetterlage Europas befragen: Ist die Schuldenkrise eine sozialisierte Bankenkrise? Ist die Sparpoliltik eine Schockstrategie, und befinden wir uns im Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus? Sind wir bereits in der Postdemokratie? Und was können wir dagegen tun?

 

Podiumsgäste:

Rolf Niederhauser, Schriftsteller, Studium der Wirtschaftswissenschaften, Basel. Teilnahme am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 1989. Bücher: Requiem für eine Revolution, Tagebuch Nicaragua, FfM 1990. Wenn der Alltag Schule macht, Basel 1992 (zusammen mit Peter Bichsel). Geschichten aus der Geschichte der Deutschschweiz nach 1945, 1983. Als Herausgeber:  Max Frisch «Ich stelle mir vor», Ffm, 1995. 

Suzann-Viola Renninger, Promotion in Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Lehrbeauftragte für Philosophie, Ethik & Wissenschaftstheorie der Universitäten Zürich sowie Liechtenstein. Redaktion NZZ (2001/2002 ), Herausgeberin/Redaktorin Schweizer Monatshefte (2003-2010).

Peter Streckeisen: Soziologe, Uni Basel. Promotion 2007 mit einer Studie über den Wandel der Industriearbeit am Beispiel der Chemie- und Pharmaindustrie in Basel. Habilitationsschrift über die soziologische Rezeption des "Kapital" von Karl Marx. Bücher: Peter Streckeisen (Hg.): Neue Prekarität. Die Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik - europäische Länder im Vergleich. FfM 2012. Ueli Mäder, Peter Streckeisen (Hg.): Basel von unten. 14 Porträts. Zürich, edition 8, 2010. Die zwei Gesichter der Qualifikation, Konstanz, 2008. 

Gian Trepp, (1947) ist Ökonom, Journalist, Autor. Zahlreiche in- und ausländische Publikationen: "Die WOZ", "Die Weltwoche" (vor Köppel), "Das Magazin", der "Tages-Anzeiger", die "NZZ", die "Sonntagszeitung", sowie in Deutschland "Die Zeit", die "Süddeutsche" und der "Rheinische Merkur". Letzte Buchpublikation: Bertelsmann - Eine deutsche Geschichte (2007). www.gian-trepp.ch

Daniel Vischer: Rechtsanwalt, Nationalrat Kanton Zürich, Grüne Partei der Schweiz.

 

Moderation: 

Roland Merk, Schriftsteller, Philosoph. Redaktor Zeitschrift für arabische Literatur „Lisan“. Übersetzter für das „Internationale Parlament der Schriftsteller“. Bücher, Theaterstücke:  „Die Vertreibung – Ein dokumentarisches Theaterstück zur Nakba “, 2008. „Wind ohne Namen“, Gedichte, Zürich 2010. „Arabesken der Revolution“, Zürich, 2011. Zusammen mit Stéphane Hessel: An die Empörten dieser Erde! Vom Protest zum Handeln, Berlin 2012. www.rolandmerk.ch

 

Literarische Interventionen: 

Isolde Schaad, Schriftstellerin. Verfasserin von Essays, Kolumnen, Reportagen, Erzählungen und Romanen, mehrere Auftragsstücke für die Bühne. 1997 Gastautorin an der Washington University, St. Louis, USA. Ihr Werk wurde mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt „Robinson und Julia. …und kein Liebestod“, Roman. Limmat, Zürich 2010.

Ruth Schweikert, Schriftstellerin und Dozentin. Mehrere Preise und Auszeichnungen. Bücher:  „Ohio“, Roman, 2005. „Augen zu“, Roman 1998. „Hin und Her“, ein Dialog. Nürnberg 2006.

Zurück